Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

Souverän gestaltete die weibliche Jugend D I ihr Heimspiel am Samstag, den 5.11.2011, gegen den derzeit fünftplatzierten HV Altentreptow. Durch den 25:11-Erfolg bleibt das Team von Gerlinde Fischer und Fred Rüh mit 10:2 Punkten auf Tuchfühlung zum HSV Insel Usedom, der mit 12:0 Punkten die Tabelle in der Kreisunionsliga anführt.

11_11_05_wjdi_33

 

 

Ausgeglichen war lediglich der Beginn der Begegnung an diesem 6. Spieltag der D-Juniorinnen. Drei Spielminuten dauerte es, bis das erste Tor fiel. In der vierten Minute stand es 2:1, in der siebenten führten die Pasewalkerinnen schon 5:2. Nicht nur am Anfang sondern über das ganze Spiel hinweg überzeugten einmal mehr die beiden Torhüterinnen des PHV. In der ersten Halbzeit zeigte Inga Schallock ihre starke linke Seite und verhinderte Torchancen der großgewachsenen Gäste. Auch setzte sich Nele Knorn auf der Außenposition gut in Szene und bewies, dass die Pasewalkerinnen von vielen Positionen aus gefährlich sein können.

11_11_05_wjdi_18

Schwachpunkt in einigen Spielen war ja gerade diese Position, die zu wenig ins Spiel einbezogen wird, worauf sich ein Gegner natürlich einstellen kann. Flexibel und torgefährlich von allen Positionen zu sein, ist ein Garant für den Sieg. 

Unspektakulär verlief das Spiel, da die Fronten geklärt waren. Altentreptow versucht die PHV-Deckung zu bezwingen, die Pasewalkerinnen jedoch störten früh, nahmen den Gästen im Zweikampf  den Ball ab und liefen viele Konter, in denen aber der Spielpartner gesucht wurde, so dass der Ball zum schnellsten Mitspieler wurde. Somit führte der PHV in der 15. Minute unangefochten mit 15:4. Diese Führung gab den D-Juniorinnen Sicherheit und Selbstvertrauen, so dass auch das Zusammenspiel in Form von einfachen Wechseln auf der linken wie auf der rechten Seite gesucht wurde. Mit einer 18:5-Führung ging man in die Kabine.

Leonie Warnke im Tor führte die sehr gute Leistung ihrer Vorgängerin weiter. Fehler schlichen sich aber im Angriff und in der Deckung auf Seiten des PHV ein, so dass der HV Altentreptow mehr Chancen zum Torwurf und somit auch zum Torerfolg erhielt. Deutlich wird das, wenn man es in Zahlen ausdrückt. Nach neun Spielminuten in der zweiten Halbzeit stand es 6:6. Pasewalk hatte den Druck und das Tempo zurückgenommen, ohne dass es den Spielerinnen bewusst wurde.

Vorzeitig jedoch wurde die Begegnung beim Stand von 25:11 für den PHV beendet, da der Schiedsrichter das Spiel nicht mehr weiter leiten konnte. Ihm wünscht der PHV an dieser Stelle eine schnelle Genesung! Ein Dank gilt auch den Helfern vor Ort!

 

Für den PHV spielten: Leonie Warnke, Inga Schallock (beide Tor); Meike Wetzel, Nele Knorn, Lea Meyer, Jacqueline Voigt, Lea Sophie Annas, Monique Hoppstädter, Laura Potschang, Jenny Brock, Claudia Quast.