Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

Besucher

Heute38
Gestern31
Woche69
Monat952
Insgesamt98816
Gruppenfoto4 
Foto: A. Lenz (2011)

 

Am 15.03.15 reiste die weibliche Jugend B zum Rückspiel in der Oberliga zum Zweiten der Tabelle. Die Ausgangslage war klar – Hinspiel mit 14:40 verloren und mit einem Sieg sowie einem Unentschieden letzter der Tabelle – galt es eine bessere Leistung abzurufen. Dass dieses möglich ist, zeigte der letzte Heimspieltag.

 

 

Pasewalk hatte Anwurf und tat sich schwer im Spielaufbau. Wieder fehlte die Bewegung ohne Ball. Dies machte es den Mädchen von der Küste einfach. Aggressiv, aber fair wurde unsere ballführende Spielerin angegriffen. Dieses führte dazu, dass der Abschluss mangelhaft oder die Zuspiel untereinander mit Ballverlust endeten. Nach 12 Minuten lag unsere Mannschaft mit 3:8 zurück. Trotzdem kämpften sie weiter und es gelang, die Abwehr zu stabilisieren. Dies schlug sich dann auch etwas im Halbzeitstand nieder. 7:19 lag der PHV zurück, aber die Spielerinnen gaben sich nicht auf.

In der zweiten Halbzeit drückte Warnemünde aufs Tempo. Angefeuert und gefordert von der Trainerin sollte die Ergebnisausbeute aus ihrer Sicht verbessert werden. Dadurch unterliefen auch diesen Spielerinnen Fehler. Das Spiel wurde hektischer und viele taktische Fouls prägten den Spielverlauf. Eine Auswirkung auf den Spielabstand war aber nicht sonderlich spürbar. Lagen unsere Mädchen mit 12 Toren zur Halbzeit zurück, so waren es „nur“ 13 in der 42. und 47. Spielminute. Zum Schluss lies die Kondition und Konzentration etwas nach. Unsere Mädchen verloren ihr Auswärtsspiel mit 18:33.

 

Fazit:

7 Gegentore weniger als im Hinspiel und 4 Tore mehr geworfen – dies stellt eine Leistungssteigerung zum Hinspiel in Pasewalk da. Jedoch konnte die Mannschaft nicht alles abrufen, was im Heimspiel gegen Stavenhagen gelang. Ein zu spätes Unterbinden der Bewegung der Gegnerin, speziell in der Abwehr, und ein nachlassendes, gemeinsames Zurückeilen nach dem Angriff, führten zu schnellen Gegentoren. Auch im Angriff war von der Bewegung ohne Ball nur zeitweise etwas zu sehen. Zu eng wurde das Aufbauspiel von den Außen gemacht und nur wenige 1:1 Aktionen führten heute zum Erfolg. Leider gab es auch Pech im Abschluss. Fünf 100 %ige landeten bei der gegnerischen Torfrau oder an Pfosten/Latte. So konnten heute auch nur 3 von 7 Strafwürfen verwandelt werden. Trotzdem, die Einsatzbereitschaft war gut, ist aber noch ausbaufähig. Wenn es dann auch noch mit den Abschlüssen klappt …….

Ich wünsche allen Spielerinnen für das Spiel am 22.03.15 in Pasewalk gegen Eintracht Rostock viel Erfolg und vor allem bis dahin Gesundheit. Spielt für euch und als Mannschaft! Gemeinsam könnt ihr am letzten Heimspieltag in der Oberliga noch viel für einen guten Abschluss tun. Ruft alles Erlernte ab und lasst den Frust der Saison nach dem Tag hinter euch!

Es wäre schön, wenn diesmal mehr Eltern das Spiel lautstark unterstützen würden. VIEL ERFOLG!!! Toi, toi, toi!

 

Für Pasewalk spielten heute:

Inga Schallock (Tor); Lea Sophie Annas (5); Nele Knorn (4); Meike Wetzel (4); Romy Grimm; Eva Marie Gottschlich (2); Lara Wündsch (1); Neele Schmidt (1), Jenny Brock, Claudia Quast und Weronika Poronin (1)