Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

Nach dem etwas enttäuschenden Auftritt im ersten Heimspiel reiste die weibliche Jugend B des PHV am 10.10.2015 zur SG Grimmen/Loitz. Kein einfacher Gegner, in den letzten Jahren waren diese Spiele immer spannend und kampfbetont. Die Ausgangslage war klar. Jede Mannschaft hatte 2:2 Punkte und wer heute gewinnt, konnte sich in der Spitzengruppe behaupten.

 

Ohne vier Stammspielerinnen, davon beide Torfrauen, ging es dann in die Partie. Schon die ersten Minuten waren geprägt vom kämpferischen und hektischen Spiel. Bis zur 6. Minute verlief die Partie sehr ausgeglichen.  Beide Mannschaften machten im Spielaufbau sowie in den Zuspielen Fehler. So ging der Zwischenstand von 2:2 in Ordnung. Die gemischte Mannschaft des PHV - unterstützt von Spielerinnen der wJC - steigerte sich in der Abwehr und im Angriff. Konzentriert wurde das Spiel aufgebaut und zum erfolgreichen Abschluss gebracht. Über ein 6:2 in der 11. Minute, 8:4 in der 19. und  8:6 in der 21. ging es dann mit einem 9:6 Vorsprung in die Halbzeit. Diese Pause wurde auch benötigt, denn aufgrund der erst von einigen Spielerinnen überwundenen Erkältung und des kräftefordernden Einsatzes, war die Leistungsgrenze fast erreicht.

Die Mädchen der SG Grimmen/Loitz kamen hoch motiviert mit ihren Trainern aus der Kabine. Verbissen und sehr körperbetont entwickelte sich das Spiel. Viele Fouls und gelbe Karten gab es. Von der 30. bis zur 42. Minute spitzte sich der Spielverlauf zu. Auf beiden Seiten wurden Fehler gemacht, welche gnadenlos mit einem Tor bestraft wurden. Konnten unsere Mädchen noch einen kleinen Vorsprung halten, gelang Grimmen/Loitz in der 42. und in der 46. Minute der Ausgleich zum 16:16 und 17:17. Unsere Ersatztorfrau zeigte in diesem Spiel eine super Leistung. Angefeuert von den Eltern sowie durch Schiedsrichterentscheidungen, wurde das Spiel noch einmal spannend. Ein verwandelter Siebenmeter-Wurf und gleich im Anschluss zwei schöne Tore von neun Metern Entfernung, brachten unsere Mädchen wieder in Führung. Die gegnerische Mannschaft versuchte noch einmal alles, aber es gelang ihnen in den letzten vier Minuten kein Tor mehr. Dabei spielte Pasewalk 90 Sekunden in doppelter Unterzahl. Verdient und hart erkämpft gewannen unsere Spielerinnen dieses Match mit 20:17 und sicherten sich damit den dritten Tabellenplatz.

Fazit:

Die gemischte Mannschaft - bestehend aus 7 Spielerinnen der wJB und 4 Spielerinnen der wJC - zeigte eine sehr gute Mannschaftleistung. Gab es zum Anfang noch einige Abstimmungsprobleme, so wurden diese im Laufe des Spieles kompensiert. Dank in diesem Zusammenhang an die Mädchen der wJC führ ihre Unterstützung.

Herzlichen Glückwunsch allen!

für Pasewalk spielten:

Weronika Poronin (Tor); Lea-Sophie Annas (4); Nele Knorn (1); Eike Vogelsang (3); Jenny Brock (4); Monique Hoppstädter; Lea Meyer;  Leoni Meyer (3/wJC); Samanta Neisser (2/wJC); Philine Schultz (1/wJC) und Mia Kraut (2/wJC)