Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

 

Ohne drei Stammspielerinnen und mit Nachwirkungen einer Erkältung trafen die wJB des PHV  im nächsten Auswärtsspiel  auf die Mädchen vom Wolgaster HV. Nach deren Punktgewinn am letzten Wochenende waren die Wolgasterinnen hoch motiviert und leicht körperlich unseren Mädchen überlegen. Aber auch wir hatten gewonnen und wollten den 3. Platz in der Tabelle behaupten.

Die ersten 9 Minuten verliefen verhalten. Ein vorsichtiges Abtasten mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. So stand es bis dahin 2:2. Dann festigte sich unsere Abwehr und unsere Torfrau zeigte einige Paraden (u.a. gehaltene 7-Meter-Würfe). Langsam wurde ein kleiner Vorsprung heraus gearbeitet. Wolgast stand gut in der Abwehr und es fiel unseren Mädchen schwer, sich durchzusetzen. Bis zur 18. Minute in der ersten Halbzeit führten wir mit 9:5. Dann jedoch kippte das Spiel. Wolgast  drückte und Fehler schlichen sich im Spielaufbau ein. Auch die Torabschlüsse klappten nicht mehr. Die Mädchen um Herrn Rüh und Herrn Fischer konnten dann mit einem knappen 11:9 in die verdiente Pause gehen.

 

Gleich nach der Halbzeit gelangen einige sehr gute Spielzüge bei unseren Mädchen. Über drei bis vier Positionen wurde der Ball schnell ins gegnerische Tor gebracht und 7-Meter–Würfe wurden verwandelt.  Bis zur 40. Minute hatte sich unsere Mannschaft einen Fünf-Tore-Vorsprung erarbeitet. Die Auszeit auf Wolgaster Seite zeigte zunächst noch keine Auswirkung. Pasewalk führte mit 19:13. Dann aber kippte das Spiel wieder. Unsere Torfrau fiel aus und so musste unsere Ersatz Spieler-/Torfrau aushelfen. Auch sie zeigte eine sehr gute Leistung, konnte aber Fehler des Teams im Abschluss und in der Verteidigung nicht ausbügeln. Es wurde nochmal eng im Spiel. In Unterzahl wurde energisch gekämpft, jedoch konnten Tore für Wolgast nicht verhindert werden. Die offensive Abwehr in den letzten Minuten auf Wolgaster Seite forderte unseren Spielerinnen nochmal alles ab. Trotzdem – die Mädchen vom Pasewalker HV konnten 2 Punkte aus Wolgast mitnehmen und gewannen mit 19:17 verdient.

Durch unseren sowie den Sieg von Grimmen/Loitz in Stavenhagen, konnte unsere Mannschaft auf den 2. Platz in der Tabelle vorrutschen.

Fazit:

11 Siebenmeter;  3 Zeitstrafen und  6 gelbe Karten – zu viel in einem Spiel. Vielleicht waren beide Schiedsrichter an diesem Tag  mit der Leitung überfordert. Es gibt einiges aufzuarbeiten. Nur mit 100% kann die Mannschaft im Spiel gegen Stavenhagen nach den Ferien als Sieger vom Platz gehen. Einen Dank an Herrn Fischer sowie Leoni Meyer, welche die Mannschaft unterstützten.

Viel Erfolg im nächsten Spiel und schöne Ferien.

Für Pasewalk spielten:

Inga Schallock (Tor); Weronika Poronin (Tor/Spielerin/1);  Lea-Sophie Annas (5); Nele Knorn (5);  Eike Vogelsang (5);  Jenny Brock (1);  Monique Hoppstädter (1);  Leoni Meyer (wJC) und Claudia Quast (1)