Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

Am 11.12.2010, dem dritten von insgesamt sechs Spieltagen in der KUL MV-Ost, absolvierten beide Vertretungen der weiblichen Jugend F ein Turnier im laufenden Meisterschaftsbetrieb in heimischer Halle. Die Mädchen erreichten, lautstark unterstützt durch die zahlreich erschienenen Eltern und auch Großeltern, folgende Ergebnisse:

 

Pasewalker HV I - Pasewalker HV II 20:6
Pasewalker HV I - Handball SG Greifswald II 19:3
Pasewalker HV I - HSV Peenetal Loitz 19:5
Pasewalker HV II - Handball SG Gfreifswald II 15:3
Pasewalker HV II - HSV Peenetal Loitz   7:4

 

Im ersten Spiel des Tages hatten beide Mannschaften gegeneinander anzutreten, eine ungeliebte Partie nicht nur für die Übungsleiter, da es sich doch um Spieler einer Trainingsgruppe handelt. Das Ergebnis aus dieser Begegnung scheint zwar eindeutig zu sein, dennoch war der Angriff des PHV II in der zweiten Halbzeit deutlich druckvoller als noch in der ersten Halbzeit, jedoch schlichen sich Fehler beim Abschluss ein. Auf der anderen Seite muss aber auch das effektive Konterspiel der ersten Mannschaft gelobt werden, die den Ball schnell in die gegnerische Hälfte brachte und eine bessere Wurfgenauigkeit demonstrierte als noch bei den letzten Spielen.

Der Pasewalker HV I prägte mit diesem Konterspiel auch seine anderen beiden Begegnungen. Erfreulich an den Ergebnissen ist zudem, dass sich alle Spielerinnen dieser Mannschaft in die Torschützenliste eintragen konnten. Die Mädchen müssen aber weiterhin an einer besseren Passgenauigkeit und dem Blick für den Mitspieler arbeiten. Auch sollten die Freiwürfe mehr als Chance für einen Torerfolg genutzt werden.

Ebenso gestaltete der Pasewalker HV II  seine anderen beiden Begegnungen siegreich. Im Spiel gegen die Handball SG Greifswald II bewiesen die jungen Spielerinnen eine hohe Laufbereitschaft und ein ebenfalls effektives Konterspiel. Das spannendste Spiel des Tages war jedoch die Partie gegen den Tabellenvierten, den HSV Peenetal Loitz, eine nicht zu unterschätzende Mannschaft mit durchsetzungsfähigen und in der Deckung schon kraftvoll agierenden Spielerinnen, was einige Mädchen auch zu spüren bekamen. Der PHV II ließ sich davon aber nicht beeindrucken und erkämpfte sich den Ball wiederholt, auch durch eine gute Torhüterleistung. So kam es am Ende zu einem wohlverdienten Sieg für die Mädchen.

Resümee der Übungsleiter: Das im Training geübte Konterspiel wurde durch die Mädchen effektiv eingesetzt. Zum Handball gehört aber auch, sich im 1:1 durchzusetzen. Hier zeigten sich Stärken und Schwächen bei einigen Spielerinnen.  Dies wird neben dem Ausführen eines Freiwurfs am Neunmeter stärker im Training fokussiert werden.

Für den PHV I spielten: Lena Kriedemann (Tor/7), Philine Schultz (Tor/8), Josefin Belz (5), Lara Berndt (9), Antonia Choma (4), Johanna Dierich (8), Leoni Meyer (16)

Für den PHV II spielten: Lisa Marie Hufft (Tor), Lisa Stahl (Tor/5), Frida Bertram (4), Edda-Marie Neumann (10), Mara Neumann (7), Pauline Nentwich (2), Lea Pfefferkorn