Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

Die weibliche F-Jugend hatte am Wochenende die schwere Aufgabe gegen den Tabellenersten aus Stralsund und den Tabellenzweiten aus Neubrandenburg anzutreten. In beiden Spielen wurde deutlich, dass gegen die Favoriten, die nicht nur spielerisch sondern auch körperlich überlegen waren, nichts auszurichten ist.

Im ersten Spiel gegen den Stralsunder HV verschliefen die Pasewalker Mädchen die erste Halbzeit völlig. Zur Halbzeit stand es bereits 0:8. Es gab kaum Angriffsbemühungen und die Abwehrarbeit stellte das größte Problem dar. In der zweiten Halbzeit stellten sich die Mädels besser auf die Stralsunder Spielerinnen ein. Am Ende hieß es 0:11 aus Pasewalker Sicht.

Im zweiten Spiel hatte der SV Fortuna Neubrandenburg verletzungsbedingt nur 4 Feldspieler und einen Torwart zur Verfügung. Der Pasewalker HV ließ Fair Play walten und spielte ebenfalls mit einem Feldspieler weniger. In der ersten Halbzeit sah das Spiel ziemlich ausgeglichen aus. Torchancen waren auf beiden Seiten zu verzeichnen. Durch die fehlende Kraft und die unpräzisen Würfe der Pasewalker Spielerinnen konnten die Chancen leider nicht in Tore umgewandelt werden. In der zweiten Halbzeit zogen dann aber die körperlich überlegenen Neubrandenburgerinnen davon. Das Spiel ging 1:11 verloren. Großes Lob geht an Emely Stresemann, die nicht nur den Ehrentreffer erzielte, sondern in beiden Spielen ein sehr gute Abwehrarbeit zeigte.

 

Für den Pasewalker HV kämpften: Kimberley Ludwig (im Tor), Elisa Feldhahn, Kim Bartelt, Helen Wagner, Julie Ann Biesike, Lara Uecker, Emely Stresemann, Luana Franz, Julia Kriedemann und Amy Warmbier