Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

Besucher

Heute38
Gestern31
Woche69
Monat952
Insgesamt98816
Gruppenfoto4 
Foto: A. Lenz (2011)

Die neuformierte Mannschaft der weiblichen Jugend B für die Saison 2015/2016 hatte ihre erste Bewährungsprobe gegen die Mannschaften aus Neubrandenburg und Stavenhagen bei den KKJSP.

 

 

Gleich im ersten Spiel traf unsere Mannschaft auf Neubrandenburg I, welche als älterer und stärkerer  Jahrgang, eingestuft wurde. Das Spiel gestaltete sich jedoch sehr ausgeglichen. Zur Halbzeit konnte Pasewalk mit einem 8:6 Vorsprung in die Kabine gehen. Auch die zweite Halbzeit verlief für unsere Mädchen vielversprechend. Zwischenzeitlich konnte man den Vorsprung auf 3 Tore ausbauen. In den letzten 5 min kippte aber das Spiel. Das Tempo konnte auf einigen Positionen nicht mehr gehalten werden und Fehler schlichen sich ein. So ging das Spiel mit 14:16 verloren. Schade! Hier wäre eine Überraschung möglich gewesen.

Im zweiten Spiel, nach  fast 2 Stunden Pause, traf unsere Mannschaft auf Stavenhagen. In der zurückliegenden Saison waren beide Spiele gegen Stavenhagen anstrengend und kampfbetont. Dabei war ein Unentschieden und ein Sieg erzielt worden. Was war heute möglich. Auch bei Stavenhagen gab es Umstellungen in der Mannschaft. Unsere Mädchen dominierten von Anfang an, so dass der Stavenhagener Trainer bereits nach 2 min eine Auszeit nahm. Gebracht hat sie aber nicht viel. Unsere Mädchen standen gut in der Abwehr und auch im Angriff konnten viele Tore erzielt werden. Pasewalk gewann das Spiel mit 22:11 und ein Garant war hier auch die gute Leistung unserer Torfrau.

Leider ging es nach wenigen Minuten schon gegen Neubrandenburg II weiter.

Diese Mannschaft machte Druck auf unsere Abwehr und hielt das Tempo sehr hoch. In der ersten Halbzeit gelang es unseren Mädchen mitzuhalten. Ein 4-Tore Rückstand zur Halbzeit ging zu diesem Zeitpunkt in Ordnung. In der zweiten Halbzeit hielten die Mädchen aus der Viertorestadt das Tempo weiter hoch. Ständig wurden dort die Spielerinnen gewechselt. Dieses spiegelte sich zwischenzeitlich im Ergebnis (8 Tore Rückstand) wieder. Aber unsere Mädchen gaben nicht auf. So gelang es ihnen wieder ins Spiel zu kommen. Der Abstand konnte verkleinert werden, aber für einen Sieg reichte es nicht mehr. Pasewalk verlor das Spiel mit 15:18 gegen Neubrandenburg II.

 

Ein Sieg und zwei knappe Niederlagen - damit erreichten die Spielerinnen um Frau Fischer den 3. Platz. Es wäre mehr möglich gewesen, wenn der Kreisspieler mehr mit ins Spiel eingebunden gewesen wäre.  Dies kann aber am kommenden Sonntag, bei dem 11. gepfefferten Turnier in Berlin, verbessert werden. Viel Erfolg dort!

 

Für Pasewalk spielten:

Inga Schallock; Jacqueline Voigt (beide Tor); Lea-Sophie Annas (4); Nele Knorn (11); Meike Wetzel (14); Eike Vogelsang (9); Claudia Quast (6); Jenny Brock; Weronika Poronin (5); Lea Meyer und Nadin Neumann (2)