Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

2015 06 Pfeffer

 

Am 14.06.2015 ging es für die Mädchen der wJB zum 11. gepfefferten Handballturnier nach Berlin/Prenzlauer Berg in die Max – Schmeling - Halle. Als Titelverteidiger trafen unsere Mädchen auf den Barleber HC  (Sachs.-Anh.); der SG TMBW ( Berlin ); dem SV Pfefferwerk (Berlin), der SG Seehausen (Sachs.-Anh.)  und auf Lok Rangsdorf ( Brdbg.). Keine leichte Aufgabe bei diesem gut besetzten Turnier.

 

Im ersten Spiel trafen die Mädchen um Frau Fischer und Herrn Rüh auf die Mannschaft des Barleber HC. Schnelle Spielzüge und eine gute Abwehr brachte schon nach einigen Minuten Ruhe ins Spiel. Der Barleber HC konnte dem Spiel unserer Mädchen nicht folgen und lag dadurch schnell zurück. Schon nach 5 min führte Pasewalk mit 6:1. Unsere Mädchen ließen nicht nach und so ging das Spiel gegen die Mädchen aus Sachsen – Anhalt mit 17:8, als toller Auftakt, in Ordnung.

Aber nach nur 20 min Erholung stand der SV Pfefferwerk als Gegner dem PHV gegenüber. Und dieses Spiel erforderte mehr Leistung. Konnten die Mädchen den Ausgang des ersten Spieles ruhig angehen, war jetzt 100 % über die gesamte Spielzeit gefordert. Es konnte zwar vorlegt werden, aber die etwas zu lasche Abwehr führte immer wieder zum Anschluss des Gastgebers. Gerade von außen gelang es den Spielerinnen vom SV Pfefferwerk die Tore zu erzielen. Nach 7 min erfolgte dann eine Umstellung in der Mannschaft. Sie zahlte sich aus und Pasewalk konnte mit einigen Toren davon ziehen. Trotzdem blieb es bis zum spannend, denn der SV Pfefferwerk gab nicht auf. Mit Farbe im Gesicht und einem 13:10 Sieg ging es dann in eine kurze Pause.

Im dritten Spiel stand mit der SG TMBW eine weitere Mannschaft aus Berlin unseren Mädchen gegenüber. Sie waren aber mit dem schnellen Spiel und der jetzt wieder super eingestellten Abwehr völlig überfordert. 15:3  - ein schönes Ergebnis und ein entspannter Sieg für Pasewalk.

Im vierten Spiel traf man auf die SG Seehausen. Zu diesem Zeitpunkt noch auf Augenhöhe mit unserer Mannschaft,  denn sie hatten genauso wie Lok Rangsdorf, nur je ein Spiel verloren. Seehausen hatte sich viel gegen Pasewalk vorgenommen, aber unsere Mädchen machten der Sache einen Strich durch die Rechnung. Die Abwehr stand super, der Angriff wurde zum Erfolg ausgespielt und unsere Torfrauen zeigten sehr gute Leistungen. Jede Spielerin erhielt ihren Einsatz und so konnte Pasewalk souverän mit 13:3 auch dieses Spiel gewinnen.

Eigentlich war das Ziel, Titelverteidigung, damit erreicht. Aber das Trainergespann und die Mädchen waren ehrgeizig.

Nach einer kurzen Pause hieß die Spielansetzung: Lok Rangsdorf – PHV

Auch diese Mannschaft spielte in der letzten Saison in der Oberliga Brandenburg. Beide Angriffs- und Abwehrreihen schenkten sich nichts. Um jeden Ball wurde erbittert  gekämpft. Trotzdem konnten unsere Mädchen, nach Rückständen bis zur 5. min, langsam einen kleinen Vorsprung aufbauen. 17 min volle Konzentration und immer maximale Leistung, dem waren diesmal alle gewachsen. Nach 12 min lag Pasewalk mit 4 Toren vorne und der Vorsprung wurde weiter ausgebaut. 12:5 gewann - verdient und voller Freude der Pasewalker HV. 10:0 Punkte und 70:29 Tore - ein super Ergebnis. Hatte die Mannschaft im letzten Jahr als jüngerer Jahrgang den Titel gewonnen, so gelang es diesmal erneut.

Alle haben eine gute Leistung bei diesem Turnier gezeigt und damit bewiesen, dass mit Pasewalk wieder in der Saison 2015/16 zu rechnen ist. Ein schöner Abschluss und ein „ hoffentlich“ guter Beginn der neuen Mannschaft.

Macht weiter so und schööööööööne Ferien!

Für Pasewalk spielten an diesem Tag:

Inga Schallock; Jacqueline Voigt (beide Tor); Nele Knorn (10); Meike Wetzel (28); Lea Sophie Annas (4); Eike Vogelsang (16); Eva Marie Gottschlich (2);  Claudia Quast (7); Jenny Brock (1), Weronika Poronin (2), Lea Meyer und Leonie Warnke.