Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

p1000611

Die Voraussetzungen vor dem letzten Spieltag der wJE des Pasewalker HV waren mehr als günstig. Die Hinspiele gegen die Mannschaften der SG Greifswald/Loitz und des HSV Insel Usedom wurden gewonnen und die Pasewalker Mädchen lagen in der laufenden Saison verlustpunktfrei auf dem ersten Tabellenplatz in der Bezirksliga Ost des HVMV. Um den Bezirksmeistertitel zu sichern, mussten und wollten wir in Ückeritz unbedingt gewinnen. Greifswald/Loitz und Usedom waren dabei die erwartet schweren Gegner dieser Altersklasse und bestimmten lange die jeweils erste Halbzeit der Partie mit.

 

"Was macht ihr da nur beim Torabschluss?" haben sich sicher nicht nur wir als Trainer sondern auch die zahlreich mitgereisten Eltern gefragt. Im ersten Spiel des Tages stand es nach sieben Minuten 1:3 gegen das Pasewalker Team. Zwar machten die Spielerinnen Druck in der Deckung sowie Tempo im Angriff und auch Lisa Stahl hielt einen Großteil der Greifswald/Loitzer Torwürfe, aber im Abschluss vor dem gegnerischen Tor zeigten die Mädels ein wahres Fehlerfestival. Und obwohl das Team sich Tor um Tor heranarbeitete, passierten immer wieder zu viele einfache Fehler.

Ermahnende Worte bei einer knappen 5:4-Halbzeitführung, konzentriert und konsequent den Torabschluss zu gestalten, zeigten Wirkung. Das Team des PHV machte zwar immer noch Fehler, aber die Quote hatte deutlich abgenommen. Aus einer sicher agierenden Manndeckung heraus wurde schnell zum Gegenstoß umgeschaltet und auch von den Außenpositionen wurde jetzt getroffen, die Führung über die Stationen 11:5 und 16:7 bis zum Ende auf 18:9 ausgebaut und damit zu diesem Zeitpunkt der Titel in der Bezirksmeisterschaft gesichert.

Da man aus dem Hinspiel um die drei individuell durchsetzungsstark auftretenden Usedomer Spielerinnen wusste, sollte auch das zweite Spiel des Tages nicht leichtfertig angegangen werden, um die weiße Weste zu wahren. Obwohl wir gut in das Spiel gekommen sind, hielten genau diese drei Spielerinnen das gegnerische Team immer auf Tuchfühlung (3:1, 8:3, 10:6, 12:8-Halbzeitstand, 14:10, 18:11) bis zum 19:14-Endstand.

Damit beendete der PHV eine souveräne Saison in der Bezirksliga Ost der weiblichen Jugend E mit 32:0 Punkten und 475:122 Toren.

 

Mädels, ihr dürft euch freuen! Wir tun es auch.

 

Den Bezirksmeistertitel erkämpften: Smörebröd, Haaanniii, Mara, Bosi, Phinchen, Leo Sausemaus, Edson, Körnchen, Lari-Fari, Kriedemännchen, Fräulein Olk, Ronja Ronni Räubertochter und Mia