Pasewalker Handballverein

von 1990 e. V.

Besucher

Heute10
Gestern23
Woche10
Monat693
Insgesamt99879
Gruppenfoto4 
Foto: A. Lenz (2011)

Am 13.03.16 war es wieder soweit. Die Mannschaft der weiblichen Jugend B des PHV (3. Tabellenplatz) empfing die Mädchen von der SG Grimmen/Loitz (2. Tabellenplatz). Unsere Mannschaft, noch von erkältungsbedingten Nachwirkungen und verletzungsbedingten Ausfällen gekennzeichnet, wollte trotzdem um den 2. Platz kämpfen.

Und es gelang auch! Nach 10 Minuten führten sie mit 4:1. Schnelle Spielzüge und gute Abschlüsse brachten den Spielaufbau von Grimmen/Loitz zuerst durcheinander. Aber das Niveau konnte nicht lange gehalten werden. Nach einer energisch gehaltenen Auszeit des Trainers von Grimmen/Loitz, kippte unser, von Einzelleistungen gekennzeichnetes, Spiel. Der Gast agierte schneller und sehr aggressiv, denn auch ihr Ziel war heute ein Sieg und damit die Sicherung ihres zweiten Tabellenplatzes. Begannen die Pasewalkerinnen die erste Halbzeit mit nur acht Spielerinnen, so wurden sie im Spielverlauf durch die wJC unterstützt. Das Spiel konnte dann ausgeglichen gestaltet werden. Auch eine kurze Führung war mal drin, jedoch reichten die Kräfte nicht. Mit einem Tor Rückstand ging es dann in die Pause. Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Wenig Tore, aber ein sehr körperbetontes Spiel mit vielen 7-Metern und Zeitstrafen. Einen Nutzen konnte sich keine Mannschaft dadurch verschaffen. Fehler auf beiden Seiten häuften sich. Mal führte Pasewalk, dann wieder Grimmen/Loitz. Ein Spiel auf Augenhöhe! In den letzten 5 Minuten war bei unserer Mannschaft die „Luft und Konzentration“ raus. Die Abschlüsse klappten nicht mehr, hinzu kam viel Pech. Grimmen/Loitz führte und spielte beflügelt auf. Ihnen gelangen die entscheidenden Tore zum Schluss. 16:18 ging das Spiel für Pasewalk verloren. Schade, ein Sieg wäre möglich gewesen.

Aber, aber…..spielen auf jeden Fall, auch wenn die Spielerinnen nicht fit waren! Der Einsatz stimmte. Vielleicht ein bisschen mehr Selbsteinschätzung im Vorfeld von jedem Einzelnen in Sachen Gesundheit und dann klappt es auch. 

Es ist nicht alles verloren im Handball, das zeigen die Ergebnisse vom Wochenende. Einsatz, Motivation und Glück sollten uns bei den nächsten vier Auswärtsspielen begleiten. Aber es wird schwer. Nur gemeinsam kann ein gestecktes Ziel erkämpft werden.

Recht herzlichen Dank an alle Spielerinnen, welche die wJB heute kurzfristig unterstützt haben.

Ich wünsche schöne und erholsame Ferien sowie ein super Osterfest!

Inga Schallock und Weronika Poronin (Tor); Lea Sophie Annas (5); Nele Knorn (2); Eike Vogelsang (5); Jenny Brock (1); Samanta Neisser (3); Leoni Meyer; Leonie Warnke; Mareike Ellmann; Philine Schulz